Progress: 4%

Arbeitssicherheit im Betrieb –
Die Wirksamkeit von Sicherheitsfachkräften verstehen

 

Sicherheitsfachkräfte - Erste Befragung



Sehr geehrte Sicherheitsfachkraft,

 

Vielen Dank, dass Sie sich für die Teilnahme an unserer Studie entschieden haben!

Ein Schwerpunkt unserer Befragung betrifft die Einbindung von Ihnen in den Betrieb und Ihre Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung* und ArbeitsmedizinerInnen. 


Für das Gelingen der Studie ist es daher erforderlich, dass Sie bei der Beantwortung der Fragen an einen bzw. den von Ihnen betreuten Betrieb denken. Um eine anonymisierte, aber dennoch umfassende Perspektive Ihres Arbeitsfeldes zu erhalten, werden Sie im Anschluss gebeten, einen Link zu einem weiteren, separaten Fragebogen per E-Mail an die Geschäftsführung* und den Arbeitsmediziner bzw. die Arbeitsmedizinerin dieses Betriebes zu schicken. Dies ist für den Erfolg der Studie besonders wichtig.

 

Der Schutz Ihrer Antworten und persönlichen Daten hat für uns besondere Priorität. Daher ist eine strikte Geheimhaltung Ihrer persönlichen, anonymisierten Daten durch die ProjektmitarbeiterInnen der Universität Wien sichergestellt. Ihre Antworten und Daten bleiben so geschützt und weder Ihr Arbeitgeber, noch die AUVA oder andere Dritte haben Zugriff auf Ihre Antworten. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Projekthomepage: https://sicherheitsklima.univie.ac.at/.

Mit Ihrer Teilnahme tun Sie auch gleichzeitig etwas Gutes: Für jeden ausgefüllten Fragebogen spenden wir 1€ an den Österreichischen Behindertensportverband! Wenn Sie es schaffen, Ihre Geschäftsführung* und den/die ArbeitsmedizinerIn des von Ihnen betreuten Betriebes zum Ausfüllen des Fragebogens zu motivieren, spenden wir sogar 5€ an den Österreichischen Behindertensportverband!

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung zur Verbesserung Ihres Arbeitsfeldes und hoffen, dass Sie auch am zweiten Teil der Befragung im Oktober 2017 teilnehmen!

Univ.-Prof. Dr. Christian Korunka (Projektleiter)
Mag. Johanna Bunner (Projektmitarbeiterin)

* Falls Sie zur Geschäftsführung des von Ihnen betreuten Betriebes keinen Kontakt haben sollten, denken Sie einfach an die Führungskraft, die in dem von Ihnen betreuten Betrieb für die Arbeitssicherheit verantwortlich ist.